Marken-Glossar  
 
 
  A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N  
O P Q R S T U V W X Y Z
 
 
 
Lancierung: Lancierung bzw. Launch beschreibt die Phase des anfänglichen Marketings einer neuen Marke in einem bestimmten Markt. Die Art, wie eine Lancierung ausgeführt wird bestimmt entscheidend den Erfolg und die Profitabilität der Marke über seinen ganzen Lebenszyklus hinweg. [Vgl. Markenlebenszyklus]
 
Länderimage: Country-of-Origin bezeichnet das Land, aus dem eine bestimmte Marke ursprünglich stammt. Die Einstellung der Konsumenten gegenüber einer Marke und ihre Bereitschaft sie zu kaufen, kann [vor allem bei B-to-B-Marken] mehr oder weniger stark von den Assoziationen [z.B. deutsche Gründlichkeit, schweizerische Präzision, österreichische Gemütlichkeit] abhängen, die sie mit dem Ursprungsland verbinden.
 
Leaflet: Ein Leaflet ist ein auffaltbarer Prospekt bzw. Handzettel, den ein Unternehmen bei Promotion- oder Werbetätigkeiten unterstützend verwenden kann.
 
Lebensstil: Der Lebensstil einer Person oder von Personengruppen ergibt sich aus beobachtbaren Verhaltensweisen wie der Kleidung, der Wohnungseinrichtung, der ausgeübten Sportarten und nicht beobachtbaren psychischen Größen wie Werte und Einstellung. [Vgl. AOI-Segmentierung]
 
Leitbild: Einsatz von Personen des öffentlichen Lebens im Rahmen des Markenmanagements mit dem Ziel, die Umworbenen zu veranlassen, das Verhalten der Leitbilder nachzuahmen oder deren Empfehlungen zu folgen.
 
Leitbildwerbung: Bezeichnet die Werbung mit konkreten Personen (Testimonial) oder abstrakten Personen (Presenter, Experte etc.) oder auch Figuren, die anderen Personen als Verhaltensmaßstab dienen und dadurch Nachahmungsverhalten auslösen.

Durch das Loben bestimmter Marken oder durch deren Verwendung motivieren diese Leitbilder den Empfänger, sich ihnen durch Verwendung derselben Marken zumindest konsumtiv etwas anzunähern.
 
Limitierte
Markenwahl
:
Bezeichnet den Typ der Markenwahl, bei dem [a] die Anzahl der Marken im Accepted-Set gering ist, [b] das Involvement niederig ist, [c] die Präferenzbildung heurisitsch erfolgt, [d] der Informationsbedarf mittelmäßig ist und [d] die Markenwahl gemäßigt vor sich geht. [Vgl. alternativ: impulsive Markenwahl, extensive Markenwahl, habitualisierte Markenwahl]
 
Line-Extension: Bei der Produktlinienerweiterung handelt es sich um eine Form der Markendehnung, bei der eine vorhandene Marke in der bisherigen Produktkategorie genutzt und an spezifische Bedürfnisse einzelner Kundensegmente angepasst wird.

Ziel ist eine möglichst vollständige Marktabdeckung. Ein Beispiel dafür ist die Line Extension der Zigarettenmarke Marlboro in Marlboro Lights, Marlboro Medium und Marlboro 100. Wie auch bei der flankierenden Marke besteht die Gefahr der Kannibalisierung der Stamm-Marke. [Vgl. alternativ: Brand-Extension]
 
Lizensierung: Vgl. Markenlizensierung
 
Lizenz: Bei der Markenlizensierung bedarf es einer rechtlichen Vereinbarung, bei der dem Lizenznehmer von Seiten des Lizenzgebers gegen eine Lizenzgebühr ein Nutzungsrecht an einem gewerblichen Schutzrecht eingeräumt wird.
 
Logo: Markenelement in Bild- oder Schriftform, wobei zwischen [a] Worbildmarken/Schriftlogos [besondere Schreibweise], [b] Bildmarken/Bildlogos [Symbolen/Signets] und [c] Charakteren [real oder fiktiv] unterschieden werden kann

Bildlogos lassen sich weiter wie folgt unterscheiden:

  • konisch
  • direkter Bezug: bildhaft, anschaulich, konkret; hohe Ähnlichkeit

  • indexikalisch
  • indirekter Bezug: z.B. auf die Folgen eines Objektes

  • symbolisch
  • kein Bezug: abstrakt; vereinbart, erlernte Bedeutung.
 
Low Involvement
Kauf
:
Als Low Involvement Käufe können solche bezeichnet werden, durch die für den Konsumenten keine oder nur geringe:

  • finanzielle,

  • soziale,

  • psychologische,

  • gesundheitliche


Risiken verbunden.
 
Luxusmarke: Marke mit hohem Bekanntheitsgrad und relativ geringem Markenbesitz, häufig verbunden mit geringem funktionalen relativ zum Preis und hohem emotionalem Wert [Status und Prestige; "Demonstrativer Konsum"].